Peckoltia compta (L 134)

  • Steckbrief von Peckoltia compta (L134)

    Name: Peckoltia compta "L 134"


    Synonyme: Keine


    Erstbeschreibung: de Oliveira, Zuanon, Rapp Py-Daniel, Roc, 2010


    Vorkommen: Brasilien, Rio Tapajós (Pimental), Rio Jamanxim


    Familie / Unterfamilie: Loricarridae / Unterfamilie: Hypostominae


    Deutscher Name (Bezeichnung): Tapajos Tiger, Gold-Tigerharnischwels


    Habitat: Bodenbereich


    Größe, Geschlecht: 12cm, Weibchen sind oftmals etwas fülliger, Die Männchen haben einen deutlichen Odontodenbewuchs (Hautzähnchen) am Schwanzstiel der bei den Weibchen nicht vorhanden ist.


    Pflege: Aquarien mit möglichst großer Grundfläche. Die Welse sind relativ friedlich untereinander und können in Gruppen von 5-6 Tieren gepflegt werden. Das Aquarium sollte Verstecke in Form von Wurzeln, Steinen oder Welshöhlen aufweisen. Diese Art ist eher nachtaktiv und am Tage selten zu sehen.


    Aquariengröße (Mindestmaß): 80cm


    Wasserwerte: ph 5,5 – 7,5, 0-12 ° dH, Temp: 26-30°C


    Futter: Die Tiere sind Allesfresser und lassen sich mit Frost und Tablettenfutter ernähren. Bei dieser Art besteht eine Tendenz zu tierischer Nahrung.


    Zucht: Für die Zucht ist sehr weiches, saures und sauerstoffreiches Wasser notwendig damit diese Art ablaicht. Peckoltia compta laicht in Höhlen ab und am einfachsten gelingt die Zucht wenn man jedem Tier min 2 Welshöhlen anbietet. Das Männchen bewacht die Eier. Die Larven schlüpfen nach etwa 6-7 Tagen und schwimmen nach etwa 10-12 Tagen frei.


    Vergesellschaftung: Vergesellschaftung mit Zwergcichliden der Gattung Apistogramma aber auch mit friedlichen Salmern sind problemlos möglich. Bei der Vergesellschaftung mit Zwergbuntbarschen sollte das Aquarium gut strukturiert sein damit sich die Tiere vor allem in der Laichzeit der Cichliden aus dem Weg gehen können.


    Besonderheiten: Neben L46 einer der schönsten Welse, auch wenn das natürlich immer im Sinne des Betrachters liegt.


    Verfasser: Jörg


    Bildautor: Jörg

Teilen