Beiträge von Fildertaucher

    Pseudocrenilabrus multicolor

    Hallo Zusammen,

    ich habe letzten Dienstag vor Weihnachten nach langem Suchen einige Pseudocrenilabrus multicolor erstehen können und bin ganz happy


    Ein Pärchen hat mein Freund Jürgen bekommen, zwei Pärchen wollte ich für mich. Ich bin nicht sicher, ob es nicht doch drei Männchen und ein Weibchen sind. Die Fische haben ein gut bepflanztes Becken mit Wurzeln und Steinverstecken bezogenund schwimmen mit ein paar Fundulopanchax walkeri "Abidjan" zusammen. Das funktioniert gut, die beachten sich gegenseitig nicht groß.


    Am Samstag vor Weihnachten hat das Weibchen ( oder ein Weibchen) schon die Backen voll, ich lass sie mal im Becken. Vielleicht kommen in dem versteckreichen Aquarium ein paar Junge hoch, Artemiaansatz läuft.


    viele Grüße


    Tino

    Hallo Ronny,


    ich nutze ebenfalls normales Salz und die Eier von Sander sind spitze. ebenfalls sehr gut und günstiger sind die von Aquakultur Genzel. Ausbrüten tu ich die Nauplien in einer ganz normalen Pet-flasche mit Belüftung, wenn ich eine größere Menge brauche. Sonst gibt es für den kleinen regelmäßigen Ansatz die Artemia-Zuchtschalen von Hobby. Die habe ich vom Jörg bestellt, funktioniert super


    viele Grüße


    Tino

    Hallo Stefan,


    Caro hat es schon richtig geschrieben- lass das mit den Wurzeln, Synodontis-Arten brauchen die nicht. Wenn du Mbuna halten willst, solltest Du darauf achten, keine "Kuckuckswelse" einzusetzen, da die Mbuna-Weibchen durch die großen Eier der Welse Probleme bis zum Ersticken bekommen können.


    Das Buch von Ad Konings ist sehr gut geeignet, um sich einen Überblick zu verschaffen.


    Bei Deiner Beckengröße ist schon Einiges im Mbuna-Bereich möglich, auch etwas größere Arten. Da kommt natürlich auch Dein persönlicher Geschmack zum Tragen.


    Ich könnte mir z.B. folgenden Besatz gut vorstellen:


    1/3 Metriaclima estherae rot/rot

    3/5 Chindango saulosi

    1/3 Melanochromis johanni

    1/3 Pseudotropheus socolofi


    viele Grüße


    Tino

    Hallo Stefan,


    die Empfehlung Deines Fachhändlers geht schon mal in die richtige Richtung. Jetzt solltest Du aber für Dich klären, ob es ein Mbuna-Besatz oder Non-Mbuna werden sollen. Das betrifft sowohl die Beckeneinrichtung als auch die Fütterung und Vergesellschaftung.


    Wurzeln sind für ein Malawibecken nicht nötig, manche sogar ungeeignet, wenn sie Huminsäuren an das Wasser abgeben


    viele Grüße


    Tino

    Hallo Chris,


    ich war letztes Jahr ziemlich enttäuscht und werde nicht hingehen. Aber Du kannst oben auf der Galerie bei den Züchtern sicher den Thomas Hees aus Hochdorf treffen, von dem ich Dir geschrieben hab. Und Fische hat er sicher auch genügend schöne dabei:)


    viele Grüße


    Tino

    Hallo Chris,


    die Variante mit den Mbuna verträgt durchaus noch eine dritte Art, z.B. eine Melanochromis -Art, nur halt nicht die M. auratus.

    Für Dich wäre z.B. auch Thomas Hees, ein Züchter aus Hochdorf bei Plochingen eine mögliche Bezugsquelle. Der hat immer verschiedene Arten in Naturform und guter Farbe da und ich hatte fast alle meine Malawis von ihm.


    viele Grüße


    Tino

    Hallo,



    hier noch ein paar Infos zu meinen Neuen, die ich vom Regionaltreffen der DKG mitgebracht habe



    Epiplatys infrafasciatus "Süd-Nigeria" leben im Süden Nigerias, also um das Niger-Delta in kleinen, langsam fließenden Bächen und Tümpeln mit schlammigen oder mit Fallaub bedecktem Grund. Die Wassertemperaturen liegen bei 23-25°, zur Haltung sollte man eher am unteren Rand bleiben. Das Wasser ist recht weich und hat ph-Werte von 5,6-6,7 am Fundort. Da es verschiedene Farbvarianten der Art gibt, legen die Züchter großen Wert auf eine genaue Fundortbezeichnung.Meine sind übfrigens von einem Züchter aus Mönchengladbach, H. Ott.



    Einrichtung mit reichlich Pflanzen und Schwimmpflanzendecke, dunkler Boden, evtl. mit trockenem Buchenlaub oder etwas Torffasern, insgesamt eher schummrig.



    Die Ernährung ist unproblematisch- Flocken, Gefrierfutter, nicht zu großes Lebendfutter. Achtung, die Fische springennach jeder Fliege oder Mücke, gut abdecken!



    Die Tiere sind nichtannuelle Haftlaicher, die an Pflanzenbüscheln oder einem Wollmob , Ansatz als Paar oder 1M/2W



    viele Grüße


    Tino

    Hi Ronny,


    schwer zu sagen- in der Natur sind sie auf eine Saison ausgelegt. Mir sind die ersten weg gestorben, meinem Freund Jürgen auch. Marvin hat allerdings mal geschrieben, dass er Einzelne fast vier Jahre hatte. Ich denke aber, zwei Jahre ist schon realistisch.


    viele Grüße


    Tino

    Hallo Zusammen,


    dann schreib ich mal über ein Becken für Mbuna. Wichtig ist eine große Menge unterschiedlich großer Steine, die zumindest im Hintergrund bis zur Oberfläche reichen. Da eignet sich z.B. Basalt, aber auch Alpenkalk . Gut, wenn die Steinkonstruktion gut zu stapeln ist und einige große Brocken als Sichtschutz so angeordnet sind, dass für ein dominantes Männchen nicht das ganze Becken einzusehen ist. Es sollte reichlich Höhlen entstehen, die nicht miteinander verbunden sind. Bodengrund nehme ich ganz normalen gewaschenen Flusssand aus dem Baustoffhandel.


    Pflanzen braucht es eigentlich keine, wer aber etwas grün will nimmt harte Aufsitzerpflanzen wie Javafarn oder Anubias, evtl. ein paar Vallisnerien an den Rändern. Weichere Pflanzen werden angefressen.


    Eine dunkle Rückwand gibt den Fischen Sicherheit.


    viele Grüße


    Tino

    Herbstbörse der Aquarienfreunde Nürtingen eV

    Es ist Zeit, unsere Herbstbörse anzukündigen! Diese findet am Samstag, 21.10.2017 von 11.00 – 14.00 Uhr im Foyer des Hölderlin-Gymnasiums (Am Lerchenberg 75, 72622 Nürtingen) statt.


    Der Eintritt in das Foyer ist wie immer kostenlos, ein jeder ist eingeladen vorbeizuschauen und im weit gefächerten Sortiment zu stöbern, sich von den passionierten Hobbyzüchtern beraten zu lassen und so ruhigen Gewissens die gesuchten Tiere und Pflanzen zu erwerben. Dazu bietet der Club der Aquarienfreunde Nürtingen e.V. auch wieder ein leckeres Vesper mit belegten Brötchen, Leberkäswecken und einigen Kuchen und Torten ein.


    Stockliste:


    Cichliden


    Microgeophagus ramirezi – Schmetterlingsbuntbarsch


    Badis badis – Blaubarsch


    Pterophyllum scalare – Skalar, diverse Zuchtformen


    Symphysodon discus – Diskusbuntbarsche


    Aulonocara Marmelade Cat – Malawicichliden


    Aulonocara Red Flush – Malawicichliden


    Sciaenochromis Aline – Malawicichliden


    Sciaenochromis Ahli Iceberg „Purple-Red“ – Malawicichliden


    Pseudotropheus coral „neon megalania“ – Malawicichliden


    Pseudotropheus Acei – Malawicichliden


    Lebendgebärende Zahnkarpfen


    Poecilia reticulata – Guppy, diverse Zuchtformen


    Xiphophorus helleri – Schwerträger, diverse Zuchtformen


    Xiphophorus maculatus – Platy, diverse Zuchtformen


    Poecilia sphenops – Molly, diverse Zuchtformen



    Labyrinthfische


    Trichogaster lalius – Zwergfadenfisch


    Beta splendens – Kampffisch, diverse Farbschläge



    Salmler


    Aphyocharax anisitsi – Rotflossensalmler


    Paracheirodon innesi – Neonsalmler


    Diverse Arten



    Barben


    Trigonostigma heteromorpha – Keilfleckbärblinge


    Puntigrus tetrazona – Moosbarbe / Sumatrabarbe


    Danio rerio – Zebrabärbling



    Ährenfischartige


    Melanotaenia praecox – Diamantregenbogenfische



    Welse


    Corydoras sterbai – Orangeflossenpanzerwels


    Corydoras panda – Pandapanzerwels


    Corydoras aeneus – Metallpanzerwels


    Corydoras paleatus – Marmorpanzerwels


    L183


    L260


    LDA16 – roter Antennenwels


    L46


    L10a – roter Hexenwels



    Wirbellose


    Diverse Zwerggarnelenarten



    viele Grüße



    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

    Hallo,


    Bretzfeld ist hier im Ländle für die Aquarianer eine sehr gute Adresse. Ich war am 23.9. bei der DKG Regionalgruppe in Plochingen und habe dort Leute aus Nürtingen und Esslingen getroffen, die sich auf den Weg bis nach Bretzfeld machen , das ist immerhin fast ne Stunde einfache Fahrzeit.


    Scheint sich doch zu lohnen. Viel Erfolg Euch bei der Börse!


    viele Grüße


    Tino

    Hallo Zusammen,


    @Jörg: gute ausführliche Antwort, kann ich nur zustimmen. @Caro: die Aquaristikverbände machen das schon, klären auf, wenden sich selbst gegen Mißstände z.B. bei den großen Messen- aber gegen ideologische Borniertheit und Ignoranz ist kein Kraut gewachsen und die Argumente der Fachleute verhallen bei den Sektierern, die sich "Tierschützer" nennen meist ungehört oder zumindest unverstanden.


    Diese ahnungslose Verbotshaltung betrifft übrigens auch andere Hobbies. Ich habe mich vor Kurzem am Badesee mit einem jungen Angler unterhalten, da wird auch versucht, Alles zu verbieten- keine lebenden Köder mehr, selbst keine lebenden Würmer, nur noch bestimmte Haken usw. usf. Das läuft irgendwann auf ein Verbot hinaus.


    Oder wir als Sporttaucher- wir fassen Nichts an, deshalb nehmen wir schon keine Handschuhe ( es sei denn es ist wirklich saukalt) , wir können tarieren und latschen nicht auf Korallen rum, wir werfen keine Anker mehr und trotzdem gibt es immer mehr Tauchverbote, insbesondere in Deutschland und Mitteleuropa.


    Das Problem ist, dass es immer mehr Organisationen und Parteien gibt, die Alles regulieren und einschränken wollen- von der Gurkenkrümmung über die Ernährung bis zur Art der Mobilität.


    viele Grüße


    Tino