Beiträge von -Joerg-

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 47 2022


    Horadandia brittani: Ein Zwerg aus Indien



    Wir können zur Zeit wieder einmal Horadandia-Bärblinge aus Süd-Indien (Kerala) anbieten. Dieser Miniaturfisch wird auch als Zwerg-Perlmuttbärbling bezeichnet, da sie sehr eng mit den Perlmuttbärblingen der Gattung Rasboroides verwandt sind. Horadandia erreichen nur eine Länge von 1,5-2 cm. Lange glaubte man, dass es nur eine Art gäbe, nämlich Horadandia atukorali. Sie wurde 1943 auf Sri Lanka entdeckt, später fand man … Weiterlesen

    Hallo Malte

    Erst einmal Danke für diese sehr wichtige Information.

    Es fällt schwer hier wirklich sachlich die richtigen Worte zu finden und ich möchte auch nicht in Polemik verfallen, aber das ist für mich eine weitere Konsequenz dessen was man eigentlich schon erwartet hat,

    Jeder Aquarianer mit egal welchem Besatz kann sich vorstellen was dieses für den Fall eines kranken Fisches im Besatz auslösen würde. Es behindert die Hilfe und auch schnelle Hilfe, da ja mal nicht eben ein Fischkundiger Tierarzt vorbeikommt um das passende nach Diagnosestellung erforderliche Medikament zur Anwendung bereit stellt.


    Es ist vollkommen kontraproduktiv da es genau denen schadet für das es initiert wurde.

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 47 2022


    Cyphocharax multilineatus



    Aus der Verwandtschaft der Barbensalmler (Curimata) haben wir jetzt die interessante Art Cyphocharax multilineatus aus Venezuela erhalten. Auf den ersten Blick sehen sie aus wie der bekannte Kopfsteher (Chilodus punctatus), unterscheiden sich jedoch deutlich durch den schwarzen Augenstreifen vom Kopfsteher. Zudem schwimmen sie in „normaler“ waagerechter Körperhaltung. Cyphocharax sind Aufwuchsfresser, die Steine, Wurzeln und Pflanzen nach Algen und den darin … Weiterlesen

    Hallo Malte Malte I.

    Bei meinem Versuch lag leider viel auf dem Boden. Ich glaube aber nicht das es an der Qualität des Futter liegt, sondern das man hier individuell den verschiedenen Fischarten Zeit geben muss sie an gutes (wenn es denn so ist) Futter zu gewöhnen.

    Freut mich aber sehr das bei Dir die Akzeptanz und Verwertung der eingesetzten Futtersorte so hoch ist.


    ich habe von Tropical das Bug Bites

    Hi Maggi

    Die Bug Bites sind auch gut, allerdings sind die nicht von Tropical sondern von Fluval, hatte hier schon mal was dazu geschrieben: Neues Futter Bug Bites von Fluval im Handel

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 46 2022 (3)


    Aspidoras raimundi „Ceará“



    Die Vertreter der Gattung Aspidoras werden populär auch als Schmerlenpanzerwelse bezeichnet, was eine ganz gute Beschreibung ist. Denn die Tiere sind schlanker und wuseliger, als man das gemeinhin von Corydoras gewohnt ist. Mit 25 bisher anerkannten Arten ist die Gattung ziemlich artenreich. Ihre Bestimmung ist für Nicht-Spezialisten schwierig, da sich Artdiagnosen oft auf Skelettmerkmale stützen, die ohne aufwändige Präparation konservierter … Weiterlesen


    --------------------


    Paracanthocobitis botia



    Aus Indien konnten wir wieder einmal diese hübsche Schmerle importieren. Sie ist mit ihren 5-7 cm Endlänge ein idealer Bodenfisch für mäßig temperierte (16-22°C) Gesellschaftsaquarien mit Fischen dieser Region, wie Zebrabärblingen (Danio rerio), Prachtbarben (Pethia conchonius), Zwergfadenfischen (Colisa lalia) etc. In der Natur findet man alle diese Arten ebenfalls gelegentlich gemeinsam, z.B. im Uferbereich von Flüssen und Seen über sandig-steinigem … Weiterlesen

    Hallo Joe


    Danke fürs vorstellen dieser Art. Ich musste aber erst mal etwas suchen um Infos zu den Fischen zu bekommen. Das die Fische bei Dir wenig Aggessivität zeigen liegt sicher auch an der Größe des Aquariums oder?.

    Wie ich gelesen habe gehört diese Art zu den aggressivsten Cichliden aus dem Malawisee. Aber das ist ja auch immer relativ zur Unterbringung und Vergesellschaftung zu betrachten.


    Vielleicht kann ja der Esox als Malawisee Cichliden Experte mehr zu dieser Art sagen.

    Hallo Malte

    Das hört sich doch sehr gut an.

    Wie schon weiter oben geschrieben war die Akzeptanz bei mir nicht so gut, weder bei den Tanganjikacichliden noch bei den Südamerikanern.


    Ich habe das Futter dann erst mal abgesetzt, da mir doch erst mal zuviel ungefressenes Granulat auf dem Boden lag. Ich werde es aber noch mal testen, dann aber mit einer kleinen Dosengröße anfangen.

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 46 2022 (2)


    Charax cf. michaeli



    Es gibt in Südamerika eine auffällige Gruppe von Salmlern, die wir „Buckelsalmler“ nennen wollen. Sie haben seit Anbeginn der Fischkunde (Ichthyologie) das Interesse der Forschenden geweckt, erwiesen sich aber als sehr schwierige Gruppe im Hinblick auf ihre verwandtschaftliche Einordnung. Es gibt drei Gattungen Buckelslamler, die man rein optisch, nach äußerlichen Merkmale kaum unterscheiden kann: Charax (18 Arten), Cynopotamus (12 Arten) … Weiterlesen

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 46 2022


    Rhadinocentrus ornatus



    Eine absolute Rarität unter den Regenbogenfischverwandten ist der Schmuck-Regenbogenfisch Rhadinocentrus ornatus. Innerhalb der Gattung Rhadinocentrus gibt es nur die eine Art, von der allerdings mehrere Lokalvarianten existieren. Die Gründe für die Seltenheit dieses Fisches im Hobby sind, dass er eine subtropische Art ist, also auf lange Sicht gewisse jahreszeitliche Schwankungen in der Temperatur braucht (16-17°C einerseits und 26-28°C andererseits) und … Weiterlesen

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 45 2022 (3)


    Micropoecilia picta Red Surinam



    Auf den ersten Blick ähneln die Micropoecilia-Arten dem Guppy; sie sind jedoch nicht sonderlich nahe miteinander verwandt. Micropoecila picta wird in Surinam allerdings populär trotzdem oft als „Sumpfguppy“ bezeichnet, denn man findet die Art nicht nur allgemein sehr häufig, sondern eben auch besonders häufig in sumpfigen Habitaten. Nun könnte man meinen, die Pflege solcher Fische leicht anrüchigen Ursprungs (im Sumpf … Weiterlesen


    ---------------------


    Biotodoma cupido Peru



    Der kleine Buntbarsch Biotodoma cupido – er erreicht etwa 12-15 cm Gesamtlänge, ist aber bereits mit 6-8 cm geschlechtsreif – ist die wahrscheinlich am weitesten verbreitete Buntbarschart Amazoniens. Unter Experten herrscht fröhliche Uneinigkeit, ob alle verschieden aussehenden Tiere nur lokale Farbvarianten sind oder eigenständige Arten. Sei dem wie es ist: die Tiere aus der Umgebung von Iquitos in Peru kann … Weiterlesen

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 45 2022 (2)


    Badis pallidus



    Die Flut an neuentdeckten Badis-Arten reißt nicht ab. Erstaunlich ist es schon, dass von diesen Fischen in den letzten 20 Jahren 23 neue Arten wissenschaftlich akzeptiert wurden und in den 200 Jahren zuvor gerade mal vier! Badis pallidus wurde erst 2019 beschrieben; er gehört in unmittelbare Verwandtschaft von Badis badis und ist ohne intensive Untersuchungen auch nicht von ihm unterscheidbar. … Weiterlesen

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 45 2022


    Channa aurantimaculata WILD



    Wir haben den wohl schönsten aller Schlangenkopffische wieder einmal in begrenzter Stückzahl lieferbar. Diese Art wird im Aquarium bis zu 50 cm lang, normalerweise erreichen sie in der Natur aber nur 20-25 cm; unsere aktuell im Stock befindlichen Fische sind 14-18 cm lang. Die Art kommt endemisch (also nur dort) im Norden Indiens vor. Es handelt sich um Maulbrüter im … Weiterlesen

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 44 2022 (3)


    Pseudacanthicus sp. L600



    Wir haben fantastische Leopardschilderwelse L600 erhalten. Es handelt sich um deutsche Nachzuchten. Dabei ist ein Exemplar so schön und makellos wie das andere! Wir sind ausgesprochen begeistert von der Qualität der Tiere. Sie sind aktuell 6-8 cm lang. Für unsere Kunden: die Fische haben Code 26480-L 600-2 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern. Text … Weiterlesen


    ----------------------


    Sundadanio cf. axelrodi Blue ( = Rasbora sp. aff. axelrodi BLUE)



    Die winzigen Zwergbärblinge der Gattung Sundadanio wurden bis 1999 in der Gattung Rasbora geführt. Damals kannte man nur eine Art, nämlich S. axelrodi. Später kamen andere Arten hinzu, die jedoch noch namenlos waren, sich aber deutlich in der Farbe unterschieden. So gab es blaue, grüne und rote Sundadanio. 2011 wurde die Gattung revidiert und nun umfasst sie 8 Arten. Leider … Weiterlesen

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 44 2022 (2)


    Parancistrus sp. Rio Araguaia L56n / LDA46



    Die Gattung Parancistrus umfasst nur zwei wissenschaftlich akzeptierte Arten, den Goldenen Parancistrus (P. aurantiacus), der irrtümlich auch mit der L-Nummer 56 belegt wurde (das ist falsch) und P. nudiventris, der die L-Nummern 31 und 176 erhalten hat; das ist ein schwarzer Wels mt ganz feinen weißen Punkten. Zusätzlich kennt man L258 aus dem Rio Iriri, ein schwarzer Wels mit kleinen, … Weiterlesen

    Hallo Maik

    Ich bin auch der Meinung, das die Bodenplatten nicht notwendig sind und wie Malte auch schon gesagt hat evtl. bei der Isolierung etwas unterstützen können. Siebdruckplatten sind ansonsten sicher gut geeignet als Unterlage.

    Mein 350 Liter Juwel Aquarium steht auch völlig frei und liegt nicht auf dem Boden/Schrank auf sondern steht nur in einem Gestell um das der Rahmen ist.


    Die Gewichtsverteilung/belastung bleibt auch mit den Bodenplatten punktuell.


    Zu dem Regal kann ich leider nichts sagen und kannte die Firma bisher auch nicht. Das ganze macht aber einen guten Eindruck was man so sieht.


    Was ich kenne (allerdings auch nicht aus eigener Erfahrung) ist dieser Anbieter: https://www.marinesystems.de/aquariengestelle/

    Aquarium Glaser Newsletter Kalenderwoche 44 2022


    Neocaridina denticulata Hulk orange



    Der Hulk ist eine Comic-Figur aus dem Marvel-Universum, ein kräftiger, grün gefärbter Bursche mit hohem destruktivem Potential. Wir nehmen an, dass die neue Zwerggarnele Neocaridina denticulata Hulk orange, die wir jetzt exklusiv erstmals aus Taiwan importieren konnten, wegen ihrer grünen Grundfärbung als Hulk bezeichnet wird, denn etwas harmloseres und friedlicheres als eine Zwerggarnele kann man sich ja kaum vorstellen. Unter … Weiterlesen