Suche Empfehlung Membranpumpe

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 829 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von CichlidenSchmidt.

  • Hallo zusammen,


    Nach meinem fast Supergau heute suche ich eine neue Membranpumpe. Habe im Moment noch ein Resum LP100 im Einsatz. Aber nachdem die montierte heute morgen keine Leistung mehr hatte habe ich meine Reserve Pumpe angeschlossen. Aber diese war sehr laut und machte nach ca. 1h keinen Mucks mehr. Also beider zerlegt und aus den beiden eine gemacht.


    Nun suche ich aber nach Verkleinerung eine kleinere Membranpumpe. Habe jetzt noch 8 Becken dran hängen. Sind insgesamt 8 Luftheber angeschlossen 25mm und 2 Artemis Brüter. Was meint ihr welche Größe sollte ich nehmen und welches Modell?

  • Hi Tom

    Ich würde das ganze nicht von einer Membranpumpe abhängig machen. Auch wenn es mehr Aufwand wäre würde ich die verbliebenen Aquarien in Blöcke oder so etwas unterteilen und diese separat mit Luft versorgen, also eher mehrere kleine leistungsstarke Membranpumpen anschließen.


    Den Artemia Brütern würe ich ebenfalls eine eigene Luftpumpe spendieren so das die Futterversorgung autark läuft.


    Ich würde für den Fall Membranpumpen von Schego nehmen wie die M2K3 WS2 oder WS3 die schon einen ordentlichen Druck haben. Auch empfehlen kann ich die Tetra APS400 und Luftpumpen von Newa wie die Newa Wind die auch im Dauerbetrieb bei mir sehr leise und ohne Probleme liefen.


    Natürlich sind das keine Membranpumpen für eine ganze Anlage, aber wenn man die verbliebene Aquarien und da willst Du ja eh noch reduzieren aufteilt kann man so relativ sicher sein das bei einem Ausfall nicht wieder das gesamte betroffen ist.


    Das mal als kleiner Denkansatz.

  • Moin


    Jörg, warum rätst du von einer leistungsstarken ab?

    Ich habe meine komplette Kelleranlage über einen leistungsstarken Membrankompressor laufen. Macht 40 Liter Luft die Minute, kostet mich im Unterhalt ca nen Zehner im Monat. Die ganze Geschichte vernünftig verrohrt, dann sieht das auch optisch einigermaßen ansprechend aus.

  • Hi Jimmy

    Es war eigentlich eher als weiterer oder mal etwas anderer Gedankengang gedacht, da dem Tom ja direkt beide Luftpumpen ausgefallen waren bzw. die aus beiden zusammengebaute dann auch noch.

    Solch einem SuperGau kann man nach meiner Meinung entweder durch genug verfügbaren Ersatz oder einer Aufteilung wie von mir angeregt entgegen wirken.


    Von der Leistung her soll es ja eh eine kleinere Membranpumpe als die vorherige sein. Deshalb mein Gedankengang vielleicht mal in diese Richtung.


    Eine einzelne Membranpumpe die alles speist ist auf jeden Falll die elegantere Lösung und sicher auch leiser und kostensparender. Nur wenn diese ausfällt, dann muss man sich im klaren sein das alles betroffen ist, nicht nur einzelne Bereiche.


    Ist natürlich eine Sicht von mir als Wohnungsaquarianer, da wird eh jedes Aquarium für sich alleine betrachtet. ;)

  • Hallo Tom,


    mit einer Schego M2K3 betreibe ich aktuell 7 Schwammfilter und 1 Luftheber in Becken von 25-40 Höhe. Die sind gut und top verarbeitet, meine ist übrigens gebraucht und noch Made in W.Germany.


    Empfehlen kann ich auch noch Pumpen von Hailea.

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.