Xenoophorus doadrioi

Es gibt 34 Antworten in diesem Thema, welches 4.583 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von DEUMB.

  • Hallo zusammen,


    Nachdem es damals mit den Segelkärpflingen so schlecht gelaufen ist, wollte ich wieder Lebendgebährende haben. Ich habe mich aber dazu entschieden, es mal mit was anderem zu versuchen. Als sich spontan die Möglichkeit ergab Nachzuchten von Xenotoca doadrioi (ehemal eiseni “San marcos“) zu erwerben, habe ich direkt zugeschlagen. Von daher sind 15 Tiere in ca. 3-3,5 cm + ein paar kleinere eingezogen.


    Obwohl die Tiere nur 40 Minuten im Beutel unterwegs waren, schien ihnen der Transport nicht gut bekommen zu haben.

    Sie atmeten sehr schwer und schossen immer wieder unkontrolliert und zuckend durch den Beutel. Das hat sich in den ersten Stunden auch im Becken fortgesetzt. Ich dachte schon, wieder Pech gehabt.

    Mittlerweile verhalten sich die Tiere aber normal und ich konnte bisher auch keine Ausfälle ausmachen. Auf Holz klopf...


    Die Zahl der kleinen Mexikaner scheint sich auszuzahlen, da sie permanent miteinander beschäftigt sind. Da wird gebalzt, gedroht, gejagt, gepaart und selbst zum Fressen nicht wirklich Pause gemacht. Auch die kleineren Exemplare mischen schon kräftig mit.


    Xenotoca_doadrioi_005.jpg


    Xenotoca_doadrioi_003.jpg


    Xenotoca_doadrioi_002.jpg


    Xenotoca_doadrioi_006.jpg


    Xenotoca_doadrioi_001.jpg

  • Dieses Thema enthält 32 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.