Filterung Aquarium 250-300 Liter

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 148 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von -Joerg-.

  • Hallo!


    Nachdem die Realisierung meines 546 Liter-Aquariums leider gescheitert ist, habe ich jetzt die Möglichkeit, ein deutlich kleineres Aquarium zu installieren:

    Ich plane ein Aquarium für Malawisee-Cichliden (Mbunas) mit einem Fassungsvermögen von ca. 250-300 Litern.

    Also zB 130x40x50 oder 120x50x50 cm.

    Zunächst muss ich da die Art der Filterung klären:


    Bei dieser geringen „Größe“ des Aquariums wäre ein eingeklebter 3-Kammer-Innenfilter doch vermutlich kaum sinnvoll realisierbar, bzw. er würde an der Rückseite eingeklebt im Verhältnis zur Gesamtfläche zu viel Schwimmraum wegnehmen, oder?

    Früher hatte ich mal ein größeres Aquarium (200x70x70 cm) mit externem Filterbecken, aber dort traten in der PVC-Verrohrung leider sehr störende Geräusche auf. Zudem müsste auch bei dieser Lösung ja ein Überlaufschacht eingeklebt werden, der u. U. viel Platz wegnehmen würde!?

    Also vielleicht einen der gängigen Außenfilter („Topffilter“) betreiben?


    Ich freue mich über Empfehlungen/Ratschläge!

  • Hallo Michael

    Bei der Aquariengröße bietet es sich an einen klassischen Topf-Außenfilter zu verwenden. Auch diesen kann man über Glasborungen und Verrohrung direkt mit dem Aquarium verbinden und hat keine Schläuche die evtl. und zb. aus ästhetischen Gründen stören könnten.

    Auch wäre diese Wahl sicherer, wobei bei mir in den ganzen Jahren in denen ich Aquarien mit Topfaußenfilter betrieben habe noch kein Schlauch geleckt hat oder abgesprungen ist.


    Eine weitere Möglichkeit wäre ein externes Filterbecken, das auch durchaus neben dem Aquarium geplant respektive gesetzt werden kann. Einen Überlauf kann man auch außerhalb des Aquariums anbringen, so das der nicht im Aquarium wäre.


    Bei all diesen Filterlösungen kann Dir der Aquarienbauer sicher mehr zu sagen wie man es umsetzen kann, aber auch fertige Aquarienkombinationen zb. von Eheim bzw. MP haben Ab- und Zuläufe über Boden-Bohrungen schon installiert.


    Die beiden Vorschläge beziehen sich jetzt ausschließlich auf Deine Frage und dem geplanten Besatz. Weitere Filterlösungen schränken mehr oder weniger den Platz ein, wären aber natürlich je nach Besatz machbar.


    Die Aquariengröße ist ansonsten grenzwertig für Malawisee Buntbarsche und schränkt bei den Maßen die Auswahl ein. Das aber nur am Rande und ist auch nicht Gegenstand Deiner Frage und sollte wenn in einem neuen Thread besprochen werden.

  • Hi Michael


    Jörg hat ja schon einige Tipps gegeben.

    Ich bin kein Freund von Topffiltern, vor allen Dingen weil sie verhältnismäßig teuer sind und das reinigen meist mit Wasserspielen verbunden ist.


    Gruß Tom

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.