Bestückung meines Innenfilters Bioflow XL geändert

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 425 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von -Joerg-.

  • Hallo

    Da mir die Intervalle zu denen das Filtermaterial gewechselt werden muss zu kurz waren und ich mit Siporax bisher immer gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich die Bestückung mit Filtermassen von meinem Bioflow XL etwas verändert.

    Ein weiterer Grund war das der Wechsel der unteren Filterkörbe doch sehr umständlich und nur mit Leiter und strecken möglich ist, da das Trigon 350 doch sehr hoch und breit ist.


    Ich habe mir deshalb 4 mal Siporax in 15mm Größe bestellt. Den unteren Einsatz mit den 2 Filterkörben mit Cirax Keramikgranulat und feinen Schwämmen habe ich entfernt und durch 4 Beutel a 1000ml von Sera Siporax Professional 15mm ersetzt. Auf die Beutel habe ich dann nur noch einen Einsatz mit Juwel Filterwatte und jeweils einer Grob- und Feinfiltermatte bestückt.


    Das ganze muss natürlich erst einmal einlaufen und sich entwickeln. Ich werde wohl immer auch etwas Lebendbakterien und Bakteriennahrung hinzugeben um das ganze etwas zu beschleunigen. Im Filterkasten war auch genug Mulm vorhanden um das Siporax anzuimpfen.


    Ich erhoffe mir dadurch längere Standzeiten und tausche nur monatlich die Filterwattepads aus.

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Hallo Jörg,


    ich musste den Filteraufbau erstmal googeln. Die unterste Lage Schwamm erschließt sich mir nicht. Die hätte ich wohl auch ausgetauscht.

    Mehr Siporax ist im Prinzip immer gut. Ich hätte allerdings bei zu kurzer Standzeit versucht, mehr oder anderen Schwamm vor das Siporax zu setzen, damit ich nur den Schwamm tauschen muss.


    Wie ist das eigentlich mit dem Bypass? Setzt der sich auch zu, oder wie bemerkt man da, dass der Filter zu sehr zugesetzt ist?

  • Dieses Thema enthält 13 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.